Genese von Guido Tonelli

Genese von Guido Tonelli. die Entstehung des Universums

Es ist eine bis 2021 aktualisierte Erklärung des gesamten Wissens darüber, wie das Universum entstanden ist.

Der Autor führt uns durch alles, was wir über die Entstehung unseres Universums wissen. Unterteilung in 7 Kapitel, 7 Stufen mit wichtigen Meilensteinen in der Entstehung des Universums, die den 7 Tagen der Entstehung des Universums der christlichen Religion entsprechen. Obwohl die Kapitel nicht jedem Tag entsprechen, macht der Text eine Trennung.

Ich brauche eine zweite Lesung, um Konzepte zu erstellen und Ideen zu extrahieren. Es ist ein unverzichtbares Buch in der Bibliothek eines jeden, der sich für Astronomie, Kosmologie und Populärwissenschaft interessiert.

Es ist mir unmöglich, alle interessanten Fakten und Ideen aufzuschreiben. Weil ich das Buch wegwerfen sollte. So sehr, dass ich es beim erneuten Lesen in Themen aufteilen werde, um es zu vertiefen.

In 20 oder 30 Jahren werden wir das Buch sicherlich noch einmal lesen und sehen, wie sich unser Wissen über den Beginn des Universums entwickelt hat. Und es ist äußerst interessant, nachverfolgen zu können, wie wir demonstrieren und zu wissen, wie es funktioniert.

Worüber redest du

Aus dem heute missverstandenen Nichts und seinem Unterschied zum Nichts. Die Leere ist nicht nichts. Das Vakuum vor der Entstehung unseres Universums war eine Suppe aus Elementarteilchen voller Energie.

Eine Erklärung der Gründungsmythen durchgehen, die uns in vielen Fällen wirklich daran erinnern, wie das Universum funktioniert. Dieses Thema der Gründungsmythen interessiert mich sehr und ich baue es immer weiter aus.

Von der Urknalltheorie gehen wir weiter zur kosmischen Inflation. Die Inflationstheorie wird unter vielen Wissenschaftlern immer noch viel diskutiert, obwohl sie im Moment diejenige zu sein scheint, die am besten geeignet ist, unser Universum und das kosmologische Prinzip zu erklären, sie würde die extreme Homogenität des Universums im großen Maßstab erklären.

Es spricht über die Entdeckung des Higgs-Bosons, seine Bedeutung, die Gesetze des Universums, die Entstehung von Galaxien, das Sonnensystem, die Erde, die Zukunft und all die jüngsten Entdeckungen.

Wir wissen, was im Universum passiert ist, seit 10⁻³⁵ Sekunden nach seiner Entstehung.

Wir haben bereits mehrere Bücher rezensiert, die über die Entstehung des Universums, des Sonnensystems, der Erde und des Mondes sprechen. Aber nie so detailliert und aktuell.

Ein weiteres Buch, das Ihnen sicher gefallen wird, ist Die schönste Geschichte der Welt, auch im Blog rezensiert.

Ich möchte darauf hinweisen, wenn Ein Geologe in Not Es gab drei Theorien über die Entstehung des Mondes, und kommentierte, dass die am meisten akzeptierte die der großen Auswirkungen ist. Guido Tonelli, bestätigt diese Theorie als richtig

Das Higgs-Boson.

Seit seiner Entdeckung ist die Entstehung des Universums seit einer hundertstel Milliardstel Sekunde nach dem Urknall klar.

Mit der Expansion kühlt das Universum ab und beim Unterschreiten einer bestimmten Temperatur gefrieren und kristallisieren die Higgs-Bosonen.

Das Higgs-Feld, das die ursprüngliche Symmetrie des Universums bricht, um es stabiler zu machen, indem es die massereichsten Teilchen einfängt und die Photonen frei lässt.

Bei 10⁻¹¹ Sekunden trennt sich die elektromagnetische Wechselwirkung endgültig von der schwachen.

Die 4 Gesetze

Es wird angenommen, dass es vor der Entstehung des Universums eine einzige Superkraft oder ein vereinigendes Supergesetz gab und dass wir, als sich das Universum ausdehnte und abkühlte, die Wirkung jeder von ihnen separat gesehen haben.

Das Universum wird von 4 bekannten Gesetzen regiert

  1. starkes Atomgesetz
  2. Schwaches Atomrecht
  3. Elektromagnetisches Gesetz
  4. Gesetz der Schwerkraft

Wie sie diesen Absatz kommentieren und im gesamten Buch betonen:

Die gesamte Welt, in der wir leben, wird von Kräften zusammengehalten, die wir in absteigender Intensität ordnen können. An erster Stelle steht die starke Kernkraft, die Quarks zu Protonen und Neutronen zusammenhält und mit ihnen die Kerne verschiedener Elemente bildet. Die schwache Truppe ist schüchterner und deutlich unauffälliger. Es wirkt nur in subnuklearen Entfernungen und steht selten im Mittelpunkt. Es zeigt sich in einigen scheinbar unbedeutenden radioaktiven Zerfällen, ist aber tatsächlich lebenswichtig für die Dynamik des Universums. Die elektromagnetische Kraft hält Atome und Moleküle zusammen und regelt die Lichtausbreitung mit eigenen Gesetzen. Die Schwerkraft ist bei weitem die schwächste, obwohl sie viel beliebter ist als die anderen. Es wirkt immer dann, wenn es eine Masse oder Energie gibt, und durchdringt den gesamten Kosmos, indem es die Bewegung der kleinsten Asteroiden im Sonnensystem zu den gigantischsten Galaxienhaufen reguliert.

Fotogalerie

Buchdaten

  • Titel: Genesis. Der große Bericht über die Erschaffung des Universums
  • Autor: Guido Tonelli
  • Übersetzung: Karl Gümpert.
  • Editorial: Ariel

Guido Tonelli ist Physiker am CERN und Professor für Physik an der Universität Pisa. Als Gewinner des Breakthrough Prize in Fundamental Physics und des Enrico-Fermi-Preises der Italienischen Physikalischen Gesellschaft war er einer der Verantwortlichen für das Higgs-Boson.

Hinterlassen Sie einen Kommentar